Modetrends | Freizeit | Lifestyle - engbers Blog für Männer > Fashion > Die Lederjacke – ein lässiges Must-have für jederMann

Die Lederjacke – ein lässiges Must-have für jederMann

Die Lederjacke – ein lässiges Must-have für jederMann Beitragsbild

Was im Hinblick auf die korrekte Passform zu beachten ist und warum Mann zwingend eine Lederjacke benötigt, lesen Sie nachfolgend.  

Beitrag Lederjacke - Herren Lederjacke in braun mit Streifen am Ärmel

Lederjacken gehören zu den Jackenmodellen, auf die ein Mann unter keinen Umständen verzichten darf. Lederjacken stehen für Männlichkeit, für Coolness, Lässigkeit und Modebewusstsein. Außerdem versprühen sie ein Gefühl von Freiheit und Abendteuer und sind nicht zuletzt ein Symbol für Rebellion, denn die Lederjacke gehört zum Rocker, Musiker und Punker wie zum Arzt der weiße Kittel. Wer noch keine besitzt, der muss unbedingt für Abhilfe sorgen, denn eine Lederjacke passt nicht nur zu jeder Jahreszeit, sie setzt Ihrem Style das I-Tüpfelchen auf und ist unkompliziert zu kombinieren.

Einsatzbereit in jeder Jahreszeit – ein Leben lang

„Die Investition in eine Lederjacke ist eine Investition fürs Leben!“ – Diese Aussage trifft es auf den Punkt, denn eine Lederjacke in einer zeitlosen Farbe und einen zeitlosen Schnitt, wird bei guter Pflege, Ihr treuer Begleiter für das gesamte Leben. Eine Lederjacke hält es folglich wie ein guter Rotwein – sie wird im Alter sogar noch besser. Denn wenn Sie sich für eine Lederjacke aus hochwertigem Leder entscheiden, und diese regelmäßig pflegen, dann wird das Leder mit der Zeit weicher und schmiegt sich passformgenau an Ihren Körper an. Zudem können Lederjacken das gesamte Jahr über getragen werden. Im Winter bieten sich Lederjacken an, die im Inneren zusätzlich gesteppt sind oder mit einem herausnehmbaren Inlet ausgestattet sind, wie etwa die marineblaue Lederjacke von engbers. In der Übergangszeit wie das Frühjahr und der Herbst sind Lederjacken sowieso nicht wegzudenken. Sie eignen sich perfekt für stürmische Herbsttage oder frische Frühlingstage, an denen das Tragen einer Winterjacke zu warm wäre, jedoch stets mit wechselhaftem Wetter gerechnet werden muss, vor die eine Lederjacke optimalen Schutz gewährt. Auch im Sommer sollte auf die Lederjacke nicht verzichtet werden, denn ein Grillabend, kann durchaus kühl sein, da reicht eine leichte Stoffjacke nicht aus und die Lederjacke muss her. Auch alle „Nachtschwärmer“ greifen gerne zur Lederjacke, denn sie ist nicht nur extrem stylisch und maskulin, sie wärmt des Nächtens und schützt somit vor einer bösen Erkältung.

Die korrekte Passform ist entscheidend

Eine hochwertige und lässige Lederjacke muss die richtige Größe besitzen, damit sie dem Träger schmeichelt. Wie bei allen Kleidungsstücken, kann der Look schnell unglücklich wirken, wenn die Passform nicht stimmt. Zu kurze Ärmel oder aber ein zu weiter Schnitt können noch so hochwertige Kleidung im negativen Licht erscheinen lassen. Daher ist die passgenaue Größe entscheidend für den optischen „Wow-Effekt“.

Was muss hinsichtlich der Passform einer Lederjacke beachtet werden?

1. Sie darf weder zu eng, noch zu weit, noch zu lang oder zu kurz sein.

2. Leder weitet sich mit der Zeit und passt sich der Statur des Trägers an, daher sollte die Lederjacke nicht zu groß gekauft werden.

3. Optimal wäre, wenn die Lederjacke im geschlossenen Zustand eng sitzt und locker lässig fällt, wenn sie geöffnet ist.

4. Eine Lederjacke darf niemals zu weit sitzen, etwa wie eine „Bomba-Jacke“, aber auch nicht zu eng, so dass der Träger genug Bewegungsfreiheit hat.

5. Die Länge der Lederjacke ist ebenfalls sehr entscheidend. Männer zwischen 16 und 60 sollten auf die hüftlange Version der Lederjacke zurückgreifen z. B. die schwarze Lederjacke im Bikerstil von engbers. Lederjacken die über das Hinterteil bis zum Oberschenkel reichen sind eher „Altherrenjacken“, die mit 60+ getragen werden können.

6. Auch die Armlänge ist essenziell. Hier ist zu beachten, dass die Ärmel weder zu kurz noch zu lang sein dürfen. Außerdem sollten die Arme nicht zu eng und nicht zu weit sein. Ärmel bekommen mit der Zeit Knickfalten, die dafür sorgen, dass die Ärmel etwas kürzer werden, daher sollte die Armlänge beim Kauf eher etwas länger als zu kurz sein.

7. Zu guter Letzt muss die Schulterbreite passen, so dass die Schulternaht mit Ende der Schulter abschließt.

Qualitätsmerkmale und Farben

1. hochwertige Lederjacke erkennen Sie nicht nur am Leder, sondern ebenfalls am Reißverschluss. Ein Zipper muss wertig sein und darf nicht aus Plastik bestehen.

2. Eine schwarze Lederjacke, eine braune Lederjacke oder eine mahagonibraune Lederjacke sind wahre Klassiker, die in Ihrem Kleiderschrank nicht fehlen sollten. Sind Sie bereits in Besitz dieser Klassiker, dann können Sie auf Trend-Farben wie saphirblaue Lederjacken oder zementgraue Lederjacken zurückgreifen, welche zu einer lässigen Jeans extrem stylisch wirken.

Im Online Shop von engbers finden Sie eine große Auswahl an Lederjacken in modischen Stilrichtungen, verschiedenen Schnittformen und Farben zu einem super Preis-Leistungs-Verhältnis und in einer hochwertigen Qualität.

 


Jetzt zu unserem absoluten „Hingucker“ − der engbers Lederjacke im Biker-Stil präsentiert von Roman Vulcano!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.