Modetrends | Freizeit | Lifestyle - engbers Blog für Männer > Inside > „Jetzt sind wir die Chefs!“ – engbers-Azubis gehen in die Verkaufs-Offensive

„Jetzt sind wir die Chefs!“ – engbers-Azubis gehen in die Verkaufs-Offensive

engbers-Azubis gehen in die Verkaufs-Offensive

Vom 8. Juni bis zum 20.Juni 2015 werden sieben Auszubildende die engbers-Filiale in der Ludgeristraße 73 in Münster leiten. Diese besondere Qualifizierungsmaßnahme schult den ganzheitlichen Blick auf das Modeunternehmen.

Einmal selber Chef sein. Welcher Mitarbeiter träumt nicht davon. Der in Deutschland und Österreich mit fast 300 Filialen vertretene Männermodeanbieter engbers macht diesen Wunsch regelmäßig für seine jüngsten Mitarbeiterinnen wahr. „Jetzt sind wir die Chefs!“- so lautet das aktuelle Azubi-Motto, bei dem die Auszubildenden aus der Hauptverwaltung in Gronau Lisa Wewers, Pia Reuter, Leonie Weiß, Jennifer Merscher, Helena Epping, Vivien Rosery und Indra Wolters die engbers-Filiale nach Münster entsendet werden. Dort werden sie im Wechsel zwei Wochen lang völlig selbstständig ihren Shop in der Ludgeristraße 73 in Münster leiten. Ihr Job ist Chefsache im wörtlichen Sinn und umfasst nicht weniger als die tägliche komplette Geschäftsabwicklung einer typischen engbers-Filialleitung in Eigenregie: Präsentation, Beratung und Verkauf von hochwertiger sportiver Markenmode für modeinteressierte Männer am Point of Sale.

 

Im Zeitraum vom 8. Juni bis zum 20. Juni 2015 werden diese Azubis in der Filiale während der Ladenöffnungszeiten komplett auf sich allein gestellt sein. Ware auszeichnen, präsentieren und dekorieren, verkaufen, kassieren, einpacken – und dabei in jedem Moment den richtigen Umgang mit dem Kunden finden. Diese klassischen Aufgaben des textilen Einzelhandels erwarten die Auszubildenden in ihrer Projektphase und sind damit völlig untypisch zu ihren bisherigen Aufgaben und auch Berufserfahrungen als zukünftige Bürokauffrauen bzw. Groß- und Einzelhandelskauffrauen.

 

Ganz unvorbereitet treten die sieben Azubis ihre herausfordernde Aufgabe nicht an. Zur Vorbereitung auf den richtigen Umgang mit dem Kunden haben sie z.B. an einer Verkaufsschulung teilgenommen und sich über Warenkunde informiert. Die „Filialmitarbeiterinnen auf Zeit“ lernten die aktuelle Sommerkollektion im Detail und vor allem ihre Kombinierfreudigkeit kennen, erfuhren vorab, was es heißt Präsentationsvorgaben umzusetzen und den Kassenstand zu pflegen. Auch einige absolvierte Schnuppertage in engbers-Filialen in Nordhorn und Leipzig halfen, um sich auf den selbstständigen Job an der realen ‚Verkaufsfront’ einzustellen. Pia Reuter hofft bei ihrem Einsatz in Münster ihr Bild vom typischen engbers-Kunden bestätigt zu wissen: „Der engbers-Kunde ist anspruchsvoll, achtet auf Qualität, aber ist super-nett und immer für einen Spaß zu haben.“
„Wir sind die Chefs!“ – dieses Motto wörtlich zu nehmen, heißt für sie aber auch offensiv auf die Kunden zuzugehen und nicht zu warten, bis dieser den Weg ins Filialinnere findet. Dennoch – ein wenig Respekt vor unvorhergesehenen Fragen bleibt. Da ist es hilfreich, dass die Auszubildenden im Aktionszeitraum ihre Filiale in der Ludgeristraße stets zu zweit und samstags sogar zu viert betreuen. Gemeinsam laden die sieben Azubis engbers-Kunden ein, sich auf die jungen Chefinnen vor Ort einzulassen und hoffen auf vielfältige Kundenbegegnungen.

 

„Jetzt sind wir die Chefs!“ ist ein Baustein der engbers-Philosophie im Ausbildungsbereich. So durchlaufen alle Auszubildenden während ihrer Ausbildungszeit alle Abteilungen der engbers-Verwaltung am Stammsitz in Gronau, lernen eigene Stärken und Präferenzen kennen und können in der Filiale, wo die Marke lebendig inszeniert wird, ihr eigenes Bild vom Unternehmen mit zwei besonders erlebnisreichen Praxiswochen abrunden. Ihre Eindrücke und Erfahrungen nehmen sie mit an den Arbeitsplatz nach Gronau zurück.

 

Im Sinne der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie „Erst der Mensch, dann der Mitarbeiter“ traut das Unternehmen seinen Auszubildenden diese Aufgabe auf jeden Fall zu. Wer bei engbers als Azubi an den Start geht, hat in den Bewerbungsgesprächen bereits vor allem durch seine Persönlichkeit überzeugt. Diese Strategie zahlt sich aus, denn nachhaltige Beschäftigungsverhältnisse sind, nicht selten ein ganzes Berufsleben lang, mehrheitlich das Ergebnis bei engbers.

 

 

Für den engbers-Kunden sichtbar wird die Aktion „Jetzt sind wir die Chefs!“ durch aufmerksamkeitsstarke Aktionen, Flyer und vor allem die speziellen „Azubi-Projekt“-Shirts, die die „Filialmitarbeiterinnen auf Zeit“ tragen. Auch als Film soll diese besondere Personalförderungsmaßnahme festgehalten werden.

engbers Azubis gehen in die Verkaufsoffensive

Die Flyer sind gedruckt, die Personaleinsatzpläne stehen. Jennifer Merscher, Vivien Rosery, Helena Epping, Lisa Wewers, Indra Wolters, Pia Reuter, Leonie Weiß (v.l. n.r. ) freuen sich auf ihren Einsatz als völlig selbstständiges Team der engbers-Filiale in der Ludgeristraße 73 in Münster und hoffen auf zahlreiche Kundenkontakte.

 

 

Über Engbers GmbH & Co. KG
IMMER NOCH EIN FAMILIENUNTERNEHMEN. TYPISCH ENGBERS

engbers ist ein Familienunternehmen, das seit fast 70 Jahren an seinem hohen Qualitäts- und Serviceanspruch festhält. Im Hauptsitz im münsterländischen Gronau und den über 300 Filialen in Deutschland und Österreich werden rd. 1.800 Mitarbeiter beschäftigt. Das Denken und Handeln ist von Verbindlichkeit und Verantwortung geprägt. Das zeigt sich nicht nur im sozialen Engagement der Bernhard-Bosch-Stiftung, sondern auch in der langjährigen Zusammenarbeit mit sorgfältig ausgewählten Lieferanten, die nach internationalem Standard zertifiziert und wegweisend in ihrem fairen und vertrauensvollen Umgang auf den internationalen Beschaffungsmärkten tätig sind.

 

MÄNNERMODE FÜR DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH

Die engbers Erfolgsgeschichte beginnt mit einem Kleidungsstück, das in keinem Schrank fehlen darf: dem Hemd. In den 1960ern eröffneten die ersten engbers Hemdenläden und schon damals wusste man Passform, Material und Verarbeitung zu schätzen. In Sachen Hemden machte engbers keiner was vor. Schnell wurde engbers zu Deutschlands größtem Hemdenhersteller mit über 75 Filialen. Bei einer so ausgeprägten Kernkompetenz ist es auch klar, dass heute noch in jeder engbers-Kollektion Hemden eine besonders wichtige Rolle spielen. engbers hat sich von Deutschlands größtem Hemdenhersteller konsequent zu einer der führenden Männermodemarken entwickelt. engbers Männermode begeistert mit ausgewählten Materialien, lässigen Schnitten und perfekter Passform. engbers ist heute die Nummer Eins für sportive „Männermode zum Wohlfühlen“ – nachhaltig und verantwortungsvoll produziert nach höchsten Standards. Shopping bei engbers ist immer ein Erlebnis. Entweder im riesigen Online-Store oder in einer der mehr als 300 Filialen. Und von wem könnte man sich charmanter beraten lassen, als von einer bzw. einem der rd. 1.800 MitarbeiterInnen in den Filialen, denen nichts mehr Freude macht, als Mode an den Mann zu bringen?

 

Weitere Informationen: http://www.engbers.com

engbers ausgezeichnet als Top nationaler Arbeitgeber 2015

Was dabei herauskommt, wenn Arbeitnehmer Arbeitgeber bewerten und Mitarbeiter ihre Chefs, zeigt das aktuelle FOCUS-Sonderheft: 70.000 Arbeitnehmer haben engbers in einer repräsentativen Befragung zum besten mittelgroßen Arbeitgeber Deutschlands im Bereich Bekleidung gekürt. In der Kategorie
„Bekleidung gesamt in Deutschland“ belegte engbers als Arbeitgeber den 2. Platz. Typisch engbers eben: „Erst der Mensch, dann der Mitarbeiter.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.