Modetrends | Freizeit | Lifestyle - engbers Blog für Männer > Lifestyle > Roadtrip durch Deutschland

Roadtrip durch Deutschland

Gerade zu diesen besonderen Zeiten bietet sich die ideale Gelegenheit, seine eigene Heimat näher zu entdecken. Da ist eine Rundreise durch Deutschland genau das Richtige! Doch welche Städte sind sehenswert, welche Hot-Spots gibt es und bei welchen Attraktionen lohnt sich ein längerer Besuch?

Roadtrip durch Deutschland

Zugegeben, es fällt natürlich schwer, sich in einem Land wie Deutschland mit seinen vielen unterschiedlichen Kultur- und Naturlandschaften auf eine bestimmte Route festzulegen. Wir haben es dennoch versucht und wollen das mit dir teilen! 

Das Ergebnis ist ein Trip mit den wohl außergewöhnlichsten und schönsten Sehenswürdigkeiten, die das Land zu bieten hat – und die du dir nicht entgehen lassen solltest.


Unsere Route 

1. Dresden: Kultur und Geschichte vereint 

2. Die Sächsische Schweiz: Natur pur! 

3. München: Die Hauptstadt des Bieres

4. Geierlay: Ein Höhenflug der anderen Art 


 

Erster Halt auf unserem Trip: Dresden

1. Die Frauenkirche & der Neumarkt

Im Zentrum der Altstadt steht das Herzstück von Dresden: die Frauenkirche. Der Kirchenbau ist monumental protestantisch und sowohl das alte, als auch das neue Wahrzeichen der Stadt. In den Jahren 1726 bis 1743 wurde die Kirche erstmals errichtet, 1945 zerstört und konnte dann in den 90er Jahren durch ein hohes Spendenaufkommen wieder aufgebaut werden. Im Zuge dessen wurde auch der umgebende Neumarkt schrittweise rekonstruiert. Damit erhält Dresden sein Stadtzentrum zurück.

2. Die Semperoper: eines der schönsten Opernhäuser der Welt

Von Gottfried Semper zwischen 1838 und 1941 errichtet und fiel, wie die Frauenkirche, der Bombardierung 1945 zum Opfer. Die Aufführung des „Freischütz“ von Carl Maria von Weber bot die perfekte Zeremonie der Wiedereröffnung 1985. Die Semperoper gilt als eines der schönsten Opernhäuser weltweit und ist zudem Sitz und Hauptspielstätte der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

3. Schloss Moritzburg

In der Gemeine Moritzburg liegt das Schloss Moritzburg, das im 16. Jahrhundert als Jagdhaus diente. Unter August dem Starken erhielt das Schloss seine heutige Gestalt im 18. Jahrhundert. Es erhebt sich auf einer künstlichen Insel im Schlossteich. Der Bau ist im Barock-Stil gehalten und der Vierflügelbau ruht auf einem podestartigen Sockelgeschoss. Es gruppieren sich acht ehemalige Wachhäuschen rings um das Schloss.


 

Kurzer Abstecher in die Sächsische Schweiz

Du kennst diesen Ausblick vielleicht schon als automatischer Bildschirmschoner auf deinem PC? Kaum zu glauben, aber das ist die wohl berühmteste Felsformation der Sächsischen Schweiz und ist wirklich in Deutschland zu finden!  Früher trieben hier Raubritter ihr Unwesen, dann kamen die Romantiker.

Von der Basteiaussicht aus bietet sich ein einmaliges Panorama mit Blick auf weitere zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den Lilien- oder Königstein. Über 76,5m ist die Brücke, die sich durch die Felsformation zieht. Geht man über die Brücke, gelangt man zur bekannten Ruine der Felsenburg Neurathen. Dies ist die größte mittelalterliche Felsenburg der Region.


Nächster Halt: die Hauptstadt des Bieres

Ungefähr 500 Kilometer weiter südlich wartet die bayerische Landeshauptstadt München auf dich. Je nach Fahrtweg lassen sich unterwegs sowohl Nürnberg oder Regensburg als auch Ingolstadt besichtigen. Hier kann jeder nach Gusto wählen. In München angekommen, warten folgende Highlights:

1. Der Olympiapark in München

Der Olympiapark in München bot die perfekte Örtlichkeit der XX. Olympischen Spiele 1972 und befindet sich im Münchner Stadtbezirk Milbertshofen-Am-Hart auf der Areal Oberwiesenfeld.

Bis November 2015 blickt der 85 Hektar große Park auf über 11.500 Veranstaltungen mit mehr als 200 Millionen Besucher zurück. Seit den Sommerspielen im Jahr 1972 war der Olympiapark Austragungsort von 31 Weltmeisterschaften, 12 Europameisterschaften und fast 100 deutschen Meisterschaften. Zahlreiche weitere Events, wie Konzerte, Messen und Ausstellungen reihen sich hier ebenfalls ein.

 

2. Schloss Nymphenburg – die Sommerresidenz der Wittelsbacher

Noch heute besitzt die ehemalige Herrschaftsfamilie Wittelsbach in einigen Gebäuden Wohnrecht. Das Schloss liegt im Westen Münchens und ist 180ha groß. Zusammen mit dem Schlosspark Nymphenburg, den vier Parkburgen und dem Schlossrondel bildet die Nymphenburg ein harmonisches Ensemble. Die Spannweite des Schloss übertrifft mit 632 Metern selbst das Schloss Versailles und ist über das Schlossrondell hinweg zu betrachten.

3. Der Justizpalast als geschichtliches Momentum

Das neobarocke Gerichts- und Verwaltungsgebäude in München wurde von Friedrich von Thiersch von 1891-1897 errichtet und liegt zwischen der Elisen- und Prielmayerstraße im Stadtbezirk Maxvorstadt. Heute ist dies der Sitz des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz.

4. Eine historische Gedenkstätte: das KZ von Dachau

Im selben Jahr, als Hitler sich zum Reichskanzler ernannte, wurde das Lager in Dachau als erstes Konzentrationslager in Deutschland in Auftrag gegeben. Zu Beginn wurden dort hauptsächlich politische Gefangene inhaftiert, mit Einführung der Nürnberger Gesetze zur Rassendiskriminierung kamen neue Häftlingsgruppen hinzu.

Zwischen den Jahren 1933 bis 1945 wurden insgesamt 200.000 Häftlinge aus 34 Ländern von den Nationalsozialisten dort gefangen gehalten. Am 29. April 1945 wurde das Lager von der US-Armee befreit.

1965 wurde auf dem Gelände die KZ-Gedenkstätte Dachau errichtet. Neben den Originalschauplätzen erinnern auch ein Museum, ein Archiv und eine Bibliothek an die Opfer des NS-Terrors.

Wer nach den geschichtlichen und kulturellen Eindrücken nach etwas Erholung sucht, der ist etwas weiter südlich von München genau richtig.

5. Erholungsoase: der Starnberger See

Erholungsoase München

Der Starnberger See befindet sich in Bayern und liegt 25 Kilometer südwestlich von München. Nach dem Bodensee, der Müritz, dem Chiemsee und dem Schweriner See ist dies der fünftgrößte See Deutschlands, jedoch der zweit-wasserreichste. Für Bade-begeisterte und Erholungssuchende ist dies genau der richtige Ort, um die Seele etwas baumeln zu lassen.


 

Weiter auf unserer Route geht es in Richtung Nord-West. Ungefähr 500 Kilometer weiter bietet Deutschland eine weitere aufregende Attraktion für einen Höhenflug der anderen Art.

Höhen-Abenteuer: die Hängeseilbrücke Geierlay

Die Hängeseilbrücke Geierlay ist nur für Fußgänger passierbar und liegt zwischen den Ortsgemeinden Mörsdorf und Sosberg und überquert das Mörsdorfer Bachtal. Bis zur Errichtung der Titan RT im Jahre 2017 galt die Geierlay als die längste Hängeseilbrücke Deutschlands.

Nach diesen vielen, imposanten Eindrücken endet hier unser Roadtrip durch (halb) Deutschland. Je nachdem wie lange du dich an den jeweiligen Orten aufhalten möchtest, solltest du ca. 9-14 Tage für die Rundreise einplanen.

Du bist schon einmal diese oder eine andere Tour durch Deutschland gefahren und hast DIE Tipps für unsere Community parat, welche Orte und Attraktionen sehenswert sind? Welche Unterkünfte du empfehlen würdest und was man auf keinen Fall auf der Tour vergessen darf? Kommentiere diesen Beitrag und lass die Community an deinen Erfahrungen teilhaben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.