Neues von der Bernhard-Bosch-Stiftung

November 2017


Anfang des Jahres haben wir die Organisation „Bunter Kreis Münsterland e.V.“, mit einer Geldspende für den Einsatz einer Nachsorgeschwester unterstützt. „Bunter Kreis Münsterland e.V.“ hilft Familien mit chronisch und schwer kranken, sowie früh- und risikogeborenen Kindern. Wird unser Kind überleben? Wird es behindert sein? Wenn ja, wie stark? Schaffen wir das? Wie sieht unser Alltag zu Hause aus?  


Seit 2000 begleitet und unterstützt der Verein betroffene Familien im gesamten Münsterland und steht ihnen auch bei diesen Fragen zur Seite.  


Mit der Unterstützung der Bernhard-Bosch-Stiftung konnte eine weitere Nachsorgeschwester im Februar 2017 eingestellt werden. Britta Weßels hat bis heute sieben Familien begleitet. „Die Arbeit mit den Familien ist immer wieder eine große Herausforderung, denn jede Familie hat ihre eigene und besondere Geschichte“ so Frau Weßels.  

Auf dem Foto sehen Sie Karl zusammen mit seinen Eltern und Britta Weßels. Karl wurde in der 25. Schwangerschaftswoche, also 15 Wochen zu früh, geboren. Die ersten Wochen im Krankenhaus waren geprägt von großen Ängsten und Sorgen. Wird Karl den Start schaffen? Werden Beeinträchtigungen, Behinderungen bleiben? Quälende Fragen der Eltern verbunden mit großer Hoffnung und Liebe waren und sind stets präsent. Schwester Weßels hat Karl und seine Familie bereits im Krankenhaus kennengelernt und fünf Monate aktiv begleitet. Heute ist Karl ein Jahr alt und man sieht ihm nicht an, dass er in der 25. Schwangerschaftswoche geboren wurde. Die Eltern sind dem „Bunter Kreis Münsterland e.V.“ so unglaublich dankbar für diese Hilfe und die dadurch so positive Entwicklung.  


www.bunter-kreis-muensterland.de