engbers spart Energie 

Unser Beitrag für eine bessere Umwelt.  

Der Posten, der über das größte ökonomische und ökologische Einsparpotential verfügt, ist unser Energieverbrauch. Neben der Logistik betrifft dies vor allem unsere Filialen und die Hauptverwaltung. So verbrauchen wir so wenig wie möglich an elektrischer Energie für Licht, Belüftung und Kühlung unserer Gebäude. Bei diesen wichtigsten Bedarfsfaktoren setzen wir an, um Potentiale für Einsparungen und Effizienzsteigerungen maximal auszuschöpfen.  


Dekorations- & Werbemittel: engbers achtet hierbei neben dem Kosten-Nutzen-Faktor auch auf die Umweltverträglichkeit. Dies beginnt schon mit der Bestellung. Für jede Filiale wird der konkrete Bedarf an Werbemitteln ermittelt, um eine Überproduktion schon im Vorfeld zu vermeiden.  


Licht: engbers setzt als energiesparende Maßnahme auf Sparlampen und moderne Leuchtmittel mit einem geringen Energieverbauch.  


Photovoltaik: 40% des Strombedarfs der Zentrale wird über die eigene PV-Anlage versorgt   

Geräte: engbers achtet besonders darauf energiesparsame Geräte, wie Kassensysteme oder Belüftungssysteme in den Standorten einzusetzen. 


Kleiderbügel: Kein Modeunternehmen kann auf Kleiderbügel verzichten. Für Transport und Warenpräsentation sind sie unentbehrlich. Darum werden engbers-Bügel gesammelt, beschädigte aussortiert und intakte viele Male wiederverwendet.


Klimaneutraler Versand: 2016 hat Engbers 76,72t Co²e durch klimaneutrale Go Green Produkte ( DHL) und Services ausgeglichen.


Fairtrade- und Bio-Kaffee von J.J. Darboven: Kaffee trinken mit Freunden ist bei engbers Kult! Da unsere Kunden das beliebte Heißgetränk ohne „bitteren Beigeschmack“ genießen sollen, setzen wir ab sofort auf biologisch angebauten Fairtrade-Kaffee in Pads (Café Intencion von J.J.Darboven). Dieser ist sozialer, nachhaltiger und – für alle Beteiligten – auch gesünder:

Sozialer: Das Siegel Fairtrade kennzeichnet Ware aus fairem Handel. Kaffeebauern erhalten garantierte Preise, die stark schwankende Weltmarktpreise ausgleichen. Sie bekommen außerdem Unterstützung in zahlreichen sozialen Aspekten und die Arbeitsbedingungen werden verbessert. Unser Fairtrade-Kaffee ist damit sozialer! 

Nachhaltiger: Die „nachhaltige Produktion“ wird gestärkt. So wird selbstzerstörerischer Raubbau verhindert, nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern auch, um Erträge zu steigern. Durch Fairtrade-Richtlinien werden u.a. mit der Ressource Wasser verantwortungsvoll umgegangen, wenig Müll produziert und erneuerbare Energien eingesetzt. 

Gesünder: Der bei uns eingesetzte Kaffee ist zudem gesünder! Die Bio-Landwirtschaft verbietet Gentechnik und die meisten Pestizide sind nicht erlaubt. 

Fairer Kaffeegenuss ist ein weiterer Schritt für engbers als Teil eines großen Ganzen, Verantwortung zu übernehmen. 

Plastiktüten/Mehrweg-Taschen: Seit November 2016 helfen Sie uns, unsere Umwelt zu schützen und benutzen die engbers Mehrweg-Tasche. Wir haben seit dem bis April 2018 rund 84.000 Mehrweg-Taschen verkauft und damit nicht nur den Anteil an Plastiktüten reduziert, sondern auch die Bernhard-Bosch-Stiftung mit 1€/Tasche unterstützt! Insgesamt haben wir bei engbers bis April 2018 50% der ausgegeben Plastiktüten eingespart! 


In Summe haben wir 42 Tonnen an Plastikmüll weniger verbraucht, was dem Gewicht von 33 Kleinwagen entspricht. Ein großer Erfolg für den Umweltschutz und wir haben den Anspruch den Plastiktüten-Verbrauch noch weiter einzudämmen.  


Warum keine Papiertüten? Die Herstellung benötigt mehr Wasser, mehr Rohstoff und erzeugt mehr Kohlendioxid. Das belastet die Umwelt deutlich mehr als eine Plastiktüte! Grundsätzlich müsste man eine Papiertüte dreimal so oft benutzen, um diesen Nachteil auszugleichen. Helfen Sie weiterhin mit und nutzen Sie unsere Mehrweg-Taschen – für unsere Umwelt! 

Umweltschutz in wenigen Schritten: Verantwortung für alle – auch Sie können etwas tun! 

Wir arbeiten jeden Tag daran, dass unsere Produkte nachhaltiger produziert werden. Machen Sie mit und entdecken Sie viele Möglichkeiten, Ihre Kleidung umweltschonend zu pflegen. So schützen Sie die Umwelt, wenn Sie Ihre Kleidungsstücke richtig waschen und entsorgen.  


Waschen Sie bei niedrigeren Temperaturen  

Unsere Waschanleitung in den Einnähetiketten zeigt Ihnen immer die maximale Waschtemperatur. Jedoch funktionieren die meisten Waschmittel ebenso gut bei niedrigeren Temperaturen. Wenn Sie die Temperatur von 60° auf 40° reduzieren, sparen Sie 50 % Energie.  


Weniger ist manchmal  

Mehr Wählen Sie ein sanftes Waschmittel mit einem Umweltzeichen. Dosieren Sie das Waschmittel genau. Wenn Sie zu viel Waschmittel verwenden, können weiße Rückstände auf Ihrer Wäsche verbleiben. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung und informieren Sie sich bei Ihrer örtlichen Behörde über den Härtegrad Ihres Wassers.  


Sparen Sie die Vorwäsche  

Waschen Sie immer volle Waschmaschinenladungen ohne Vorwäsche. So sparen Sie Strom und Wasser.  


Achten Sie auf das Umweltzeichen  

Viele Waschmittel enthalten umweltschädliche Phosphate und andere Chemikalien, die der Natur schaden.  


Lassen Sie Ihre Kleidung natürlich trocknen.  

Wäschetrockner verbrauchen unnötig viel Energie – lassen Sie Ihre Kleidung natürlich trocknen, das ist völlig kostenlos. Wenn Trockner, dann vorher gut schleudern. Schleudern Sie Ihre Wäsche mit einer hohen Umdrehung. So verkürzen Sie die Zeit beim Wäschetrockner und sparen Strom.  


Spenden Sie Ihre Alt-Kleidung  

Wenn Sie sich von Ihrer Kleidung trennen wollen, geben Sie sie einer wohltätigen Organisation oder Freunden, die sie weiter tragen.